Gerhard Nenning (*29. September 1940 in Lech am Arlberg, Deutsches Reich; †22. Juni 1995 in Bregenz) war ein österreichischer Skirennläufer. Er gehörte in den 1960er-Jahren zu den besten Skirennläufern und feierte Siege in allen Disziplinen. Im 1967 eingeführten Weltcup war er vor allem in der Abfahrt erfolgreich, 1968 gewann er mit drei Siegen den Abfahrtsweltcup. Bei Olympischen Spielen blieb der zweiface Österreichische Meister ohne Medaille, bei Weltmeisterschaften gewann er zweimal Silber und einmal Bronze.

 

Olympische Winterspiele

(zählten zugleich als Weltmeisterschaften)

 

  • Innsbruck 1964: 6. Riesenslalom, 7. Abfahrt, 7. Slalom, 2. Kombination
  • Grenoble 1968: 8. Riesenslalom, 9. Abfahrt
  • die Kombination zählte nur als Weltmeisterschaft

Weltmeisterschaften

 

  • Chamonix 1962: 2. Kombination, 3. Slalom, 5. Abfahrt, 8. Riesenslalom
  • Portillo 1966: 7. Abfahrt, 13. Slalom

Weltcupwertungen:

 

Gerhard Nenning gewann einmal die Disziplinarwertung in der Abfahrt

 

FIS-Rennen

 

Siege in bedeutenden FIS-Rennen vor Einführung des Welcups:

 

  • 1961: Slalom in Kitzbühel (Hahnenkammrennen)
  • 1062: Kinbination in Kitzbühel (Hahnenkammrennen)
  • 1963: Risenslalom in Madonna di Campiglio (3-Tre-Rennen)
  • 1964: Kombination in Wengen (Lauberhornrennen)
  • 1965: Slalom und Kombination in St. Anton (Arlberg-Kandahar-Rennen)
  • 1966: Slalom in Mürren (Arlberg-Kandahar-Rennen)

Österreichische Meisterschaften

 

  • Österreichische Meister in der Kombination 1963 und in der Abfahrt 1967
Sportsdatabase 0